Beschreibung, Besonderheiten, Disposition

Die Orgel ist im Vergleich zu den anderen Orgeln der Gegend ein schon relativ großes Werk mit 14 Registern und einer Koppel. Sie verfügt über ein Manual und ein voll ausgebautes Pedal. Das Instrument steht auf der Ostseite der Kirche zwischen Chor- und Hauptraum. Da es sich um eine mehr oder weniger neue Orgel handelt, ist die Spieltraktur relativ leichtgängig. Die Register gehen zum Teil schwer, zum Teil sehr leicht. Es sollte beim Registrieren darauf geachtet werden, dass diese ganz heraus gezogen werden, da bei einigen Registern eine Dissonanz auftritt, sobald sie auch nur ein paar Millimeter wieder herein gedrückt, bzw. nicht ganz herausgezogen werden. Gerade der Gedackt 8′ ist da sehr empfindlich. Ansonsten ist hier ein solides Werk vorhanden, deren Stärken ganz klar in der Klangvielfalt und in den Möglichkeiten der Klanggestaltung liegen. Die Orgel bietet neben den „standardmäßigen“ Registern zwei Zungenregister und auch ein Cornett. Die drei Register sind in Diskant und Bass aufgeteilt und eignen sich wunderbar um Stimmen, wie z.B. den Cantus Firmus herauszuheben.  Nebenbei bemerkt lässt sich das Cornett-Register auch sehr gut in hohen Lagen nutzen, ohne dass dieses zu hochtönig oder penetrant wird. Generell hat die Orgel einen eher weichen, grundtönigen Klang, was sie zu einer Art Allrounder macht. Man könnte sie als Zwischenstufe zwischen Barock- und Romantikorgel sehen. Einziger Schwachpunkt ist das Pedal. Der Subbaß 16′ ist in der tiefsten Oktave sehr durchsetzungsfähig, aber Obertonarm. Ab dem kleinen C wird er sehr zurückhaltend und auch das Spitzgedackt 4′ kann dem nur wenig Kraft hinzugeben. Gerade im vollen Plenumklang muss man dann doch auf die Koppel zurückgreifen, da das Pedal außerhalb der tiefen Oktave zwar eine gewisse Tiefe hinzufügt, aber im Gesamtklang untergeht. In ruhigen Stücken geht es aber, wie man im folgendem Video sieht.

Disposition:
Manual:
Oktave 4′
Gedacktflöte 4′
Gedackt 8′
Mixtur 4f.
Malat 2 2/3′
Trompete 8′ unterteilt in Diskant und Bass
Dulzian 8′ unterteilt in Diskant und Bass
Cornett 3f. unterteilt in Diskant und Bass
Principal 8′
Waldflöte 2′
Quinte 1 2/3′
Superoktave 2′

Pedal:
Subbaß 16′
Spitzgedackt 4′
Koppel Pedal-Manual